EU – Agrarfonds: Wahnsinn mit Methode

Wie die ARD berichtet hat Deutschland nun endlich als letztes Mitgliedsland der Europäischen Union die Liste der Empfänger von europäischen Agrarsubventionen im Internet veröffentlicht. Dass Deutschland dabei die Frist verstreichen ließ soll erst mal ebenso wenig interessieren, wie die Weigerung der Bayern, die Empfänger im Freistaat zu veröffentlichen. Interessieren soll erst einmal das so genannte „Suchverfahren“ auf den Seiten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Man findet nämlich nix. Es gibt keine Listen, die man einsehen kann, man muss also genau wissen was man sucht. Ich habe es mal mit mehreren großen Konzernen probiert, immer war das Ergebnis negativ. Also entweder ich habe völlig falsche Vorstellungen, wer da alles Gelder erhält oder das Suchsystem ist Mist.

Und tatsächlich titelt die Financial Times Deutschland auch: „Deutschland versteckt Agrarsubventionen„. Aber die cleveren Jungs der FTD haben trotzdem die größten Empfänger von milden Gaben aus Brüssel herausgefunden. Der größte Profiteur ist demnach die Südzucker AG mit Sitz in Mannheim: Stolze 34.365.579 € und nicht zu vergessen 87 ct. hat dieser Konzern im Jahr 2008 erhalten. Also nix wie auf die Seite der Bundesanstalt und nach Südzucker gesucht. Keine Treffer. Aha. In Mannheim gesucht. Etliche Treffer aber kein Südzucker. Liebe FTD-Redakteure wo habt ihr bitte die Daten her?

Also auf die Seite der Südzucker AG um mal zu sehen welche Standorte die so in Deutschland haben. In Baden Württemberg sinds derer vier. Ich suche bei der Bundesanstalt erst mal in Muggensturm, weil das klingt witzig und da war ich schon mal. Liegt im Schwarzwald und ist sehr klein. Kein Südzucker. Also schauen wir mal in Offenau nach: Tatsächlich, hier findet sich eine Südzucker AG Mannheim…, die mit der von der FTD genannten Summe gefördert wurde. Komisch jedoch, dass ich weder ein „Südzucker AG“ noch eine „Südzucker AG Mannheim“, noch eine „Südzucker AG Mannheim …“ durch suchen finde. Dass die Aktiengesellschaft nicht in ihrem Hauptsitz Mannheim eingetragen ist sondern in dem 2.700-Einwohnerkaff Offenau macht die Suche auch nicht einfacher.

Ich würde sogar soweit gehen und von gezielter Verschleierung sprechen. Ok, wenn man Platzhalter nutzt findet man die Südzucker AG einfacher 🙂

Schön, dass wenigstens die Südzucker AG bei der Veröffentlichung ihrer Geschäftsergebnisse keine Geheimnisse macht:

Die Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt, Mannheim, hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2008/09 den Konzernumsatz um fünf Prozent auf 4,6 (Vorjahr 4,4) Milliarden Euro und das operative Ergebnis um vier Prozent auf 184 (Vorjahr 176) Millionen Euro gesteigert. Für das gesamte Geschäftsjahr 2008/09 bekräftigt Südzucker die Umsatzprognose von 5,8 bis 6,0 (Vorjahr 5,8) Milliarden Euro und die Prognose für das operative Ergebnis von 230 bis 260 (Vorjahr 233) Millionen Euro.

Wir wollen nicht vergessen, dass ca. 34 Mio. des Gewinns für die Aktionäre aus der Tasche des dummen Steuerzahlers stammen. Und nein, auch die Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt findet sich nicht auf den Seiten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

Advertisements

7 Antworten to “EU – Agrarfonds: Wahnsinn mit Methode”

  1. Das mit der gezielten Verschleierung halte ich für Übertrieben. Die Suchmaske des Bundesanstalt ist einfach schlecht gemacht.
    Mann muss nach „Südzucker*“ suchen oder nach „Südzucker AG Mannheim/Ochsenfu“ – OK auf zweiteres kommt niemand. Für ersteres muss man die kleingedruckte Anleitung rechts neben der Suchmaske lesen.

    So hätte man es auch gleich programmieren können:
    http://script.vhb.de/tabellen/html/egfl_subventionszahlungen.php?nr=6&sort=2&show=100&site=1

  2. Danke für den Hinweis. Da war ich wohl etwas blind. Das mit dem Platzhalter habe ich schlicht überlesen.

  3. Diese Seite ist ziemlichi interessant. Man muß halt suchen, aber es ist doch typisch. Schön alles auf kleiner Flamme kochen, denn es könnte ja ein etwas „schiefes“ Licht auf die „Fähigkeiten unserer Regierenden“ werfen.

    Im Einsacken groß, in der Rigidität gegenüber dem Bürger rigid unfreundiche. Im Zugeben von Mißständen, immer gerade so wenig wie möglich. Sich hinstellen und Verantwortung übernehmen nun ja ja, sich hinstellen und Verantwortung fordern, aber ja…..

  4. Das beste wäre, es gäbe diese Seite gar nicht. wozu Subventionen?

  5. Hallo,

    kann mir jemand die Berechnungsgrundlage für diese Subventionsgelder mitteilen?

    Welche Basis diesen Zahlungen zugrundeliegen?

    indyjones1@t-online.de

    Dank und Gruss

    Servus

  6. „Das beste wäre, es gäbe diese Seite gar nicht. wozu Subventionen?“

    Weil sonst die Welt sich aufhört zu drehen? Da es in Richtung Absurdistan geht, wäre das sicher ein „trifftiger“ Grund

  7. Man muss probieren etwas zu machen nicht nur kritische Gedanke haben, also…sei mutig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: