Move your Money (Teil 2)

Auch die Tagesschau hat jetzt einen Artikel über die „Move your Money“-Kampagne in den USA gemacht. immerhin ist das Thema auch in der etablierten Presse angekommen. Danke an Herrn Teddy für den Hinweis.

Advertisements

4 Antworten to “Move your Money (Teil 2)”

  1. Hallo,

    schön dass es Blogsysteme wie WordPress gibt und Google. Diese Aktion sucht und braucht Unterstützer.

    Wir von attac Frechen haben schnell gehandelt und mit der folgenden Webseite

    http://www.Move-Your-Money.org

    diese registriert und zeigt derzeit auf unseren Artikel dieser Regionalgruppe Frechen im Rhein-Erft-Kreis an der Stadtgrenze zu Köln.

    Wir suchen Unterstützer in jeder Form, sei es dankenswerter Weise einem Kommentar oder mit tatkräftiger Unterstützung im Web, Flyer, Logo-Entwicklung etc. und natürlich im Weitersagen und Schreiben von Blogs.

    Wäre toll hier aus dem Netz Hilfe zu erhalten, um endlich das Kasino zu schließen.
    Wir sind die Tröpchen, die zum reißenden Fluß werden und ganze Felsen zum Einsturz bringen! Mach mit !

    Wir können mehr erreichen, als wir es von unseren Politikern immer wünschen und dies nur in Form von wählen oder Nicht-wählen.

    Gruss
    Andreas Zech

    attac Frechen
    http://www.attac-frechen.de

  2. Das sind interessante Streitgenossen: attac und Libertaere. Aber in der Krise ist jedes Mittel recht 🙂

  3. Vor Goldman-Sachs sind alle gleich 😉

  4. Es wäre wünschenswert wenn es denn Banken gäbe die nicht mitmachen. Aber Volksbanken, Sparkassen und wie Sie auch heißen geben auch „Geld“ heraus was Ihnen nicht gehört. Wie sonst schafften Sie es auf Girokonten Zinsen zu bezahlen? Dafür muß das Geld irgendwo angelegt werden. Und egal wohin ich mein Geld bewege, das ist bei jeder Bank der Fall.

    Weiteres Problem. Keine Bank hat 100% Mindestreserve. Somit ist jede Banke anfällig für einen „run“. Egal ob es nun eine Genossenschaft ist oder was auch immer. Keine Bank verkrafter es wenn all Kunden von jetzt auf gleich Ihre Sichteinlagen abzögen.

    Grundsätzlich ist es aber eine gute Idee speziell den Banken die beweisbar schlecht wirtschafteten das Geld zu nehmen. Woran kann man da messen. Nun welche Bank hat Staatsgeld bekomen und welche hat „staatsgarantien“? Wie kann es sein, daß irgendeine Bank solche Garantien übehaupt bekommen kann?

    Geld ist keine Staatssache (auch wenn es überall nur Staatsgeldmonopole gibt).

    Betrachtet man es so sind in D alle Sparkassen eigentlich schon „nicht mehr in Ordnung“.

    Warum darf man nicht eine Bank aufmachen, die Ihr eigenes Geld anbietet und sagen wir mal auf Gold setzte? Man schaue sich genau an was mit e-gold passierte und dann sieht man wie verraten man wirklich ist…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: